AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen

  1. Geltungsbereich
  2. Vertragsgegenstand
  3. Angebote und Leistungsbeschreibungen
  4. Bestellvorgang und Vertragsabschluss
  5. Preise und Versandkosten
  6. Lieferung, Warenverfügbarkeit
  7. Zahlungsmodalitäten
  8. Eigentumsvorbehalt, Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht
  9. Sachmängelgewährleistung und Garantie
  10. Haftung
  11. Speicherung des Vertragstextes
  12. Stornobedingungen, Rücktrittsrecht, Widerrufsrecht
  13. Sonderregelungen für den Bereich Veranstaltungen, Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigung: Absagen durch den Veranstalter-Änderung der Veranstaltung, sonstige Änderungsvorbehalte
  14. Urheber-, Nutzungsrechte
  15. Verschwiegenheitspflicht des Veranstalters und des Teilnehmers
  16. Schlussbestimmungen

 

  1. Geltungsbereich

1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen Mediengruppe Oberfranken – Zeitungsverlage GmbH & Co. KG, Gutenbergstr. 1, 96050 Bamberg (nachfolgend „Verkäufer oder „MGO“ oder „Veranstalter“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

1.2. Sie erreichen unseren Kundenservice für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von  Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr und Freitag von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800 – 500 50 80 sowie per E-Mail unter info@heimatshop-franken.de

1.3. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).

1.4. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Verkäufer stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

 

  1. Vertragsgegenstand

Von Seiten der MGO werden physische Produkte, sogenannte Handelsware angeboten, diese werden nachstehend „Produkte“ genannt. Tagesfahrten, Vorträge, Seminare, Workshops, Events und themenbezogene Reisen, sind weitere Produkte des Shops und werden nachstehend auch „Veranstaltung“ genannt. Der Verkauf von Tickets für Veranstaltungen der Anbieter Reservix, CTS/Eventim, Okticket, etix, Adticket betrifft Rechtsgeschäfte mit den vorgenannten externen Veranstaltern. Es gelten in diesem Fall die rechtlichen Bedingungen dieser Veranstalter.

Für den Bereich „Veranstaltung“ sind das Programm, die Beschreibung, Termine und Veranstaltungsort auf der jeweils angegebenen Homepage und/oder in Flyern und/oder Zeitungsanzeigen einzusehen.

Die von Seiten der MGO angebotene „Produkte“ und „Veranstaltung“, sind Gegenstand des Vertrages zwischen der MGO und dem Kunde.

Der Teilnehmer ist eigenverantwortlich für die Anreise zum Veranstaltungsort, sowie für die Abwicklung der Bezahlung der Unterkunft  und sowie grundsätzlich auch für die Verpflegung. Die Verpflegung ist ausschließlich je nach  Veranstaltungstyp bzw. den ausdrücklichen Angaben im Veranstaltungsangebot im Rahmen der angebotenen Leistung enthalten bzw. nicht enthalten.

 

  1. Angebote und Leistungsbeschreibungen

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung bzw. zur Abgabe eines rechtlich verbindlichen Angebots durch den Kunden dar. Leistungsbeschreibungen in Katalogen sowie auf den Websites des Verkäufers haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.

Alle Angebote gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.

 

  1. Bestellvorgang und Vertragsabschluss

4.1. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Verkäufers Produkte unverbindlich auswählen und diese über die Schaltfläche “In den Warenkorb” in einem so genannten Warenkorb sammeln. Innerhalb des Warenkorbes kann die Produktauswahl verändert, z.B. gelöscht werden. Anschließend kann der Kunde innerhalb des Warenkorbs über die Schaltfläche “Weiter zur Übersicht” zum Abschluss des Bestellvorgangs schreiten.

4.2. Über die Schaltfläche “jetzt kaufen” gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag bzw. ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen sowie mithilfe der Browserfunktion “zurück” zum Warenkorb zurückgehen oder den Bestellvorgang insgesamt abbrechen. Notwendige Angaben sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.

4.3. Der Verkäufer schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann (Bestellbestätigung). Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Verkäufer eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn der Verkäufer das bestellte Produkt innerhalb von 10 Tagen an den Kunden versendet, übergeben oder den Versand an den Kunden innerhalb von 10 Tagen mit einer zweiten E-Mail, ausdrücklicher Auftragsbestätigung oder Zusendung der Rechnung bestätigt hat. Der Verkäufer ist berechtigt, die Annahme der Bestellung (z.B. nach Bonitätsprüfung des Kunden) abzulehnen.

4.4. Sollte der Verkäufer eine Vorkassezahlung ermöglichen, kommt der Vertrag mit der Bereitstellung der Bankdaten und Zahlungsaufforderung zustande. Wenn die Zahlung trotz Fälligkeit auch nach erneuter Aufforderung nicht bis zu einem Zeitpunkt von 10 Kalendertagen nach Absendung der Bestellbestätigung beim Verkäufer eingegangen ist, tritt der Verkäufer vom Vertrag zurück mit der Folge, dass die Bestellung hinfällig ist und den Verkäufer keine Lieferpflicht trifft. Die Bestellung ist dann für den Käufer und Verkäufer ohne weitere Folgen erledigt. Eine Reservierung des Artikels bei Vorkassezahlungen erfolgt daher längstens für 10 Kalendertage.

 

  1. Preise und Versandkosten

5.1. Alle Preise, die auf der Website des Verkäufers angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

5.2. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnet der Verkäufer für die Lieferung Versandkosten. Die Versandkosten werden dem Käufer auf einer gesonderten Informationsseite und im Rahmen des Bestellvorgangs deutlich mitgeteilt.

 

  1. Lieferung, Warenverfügbarkeit

Unsere Waren versenden wir ausschließlich innerhalb Deutschlands.

6.1. Soweit Vorkasse vereinbart ist, erfolgt die Lieferung nach Eingang des Rechnungsbetrages.

6.2. Sollte die Zustellung der Produkte durch Verschulden des Käufers trotz dreimaligem Auslieferversuchs scheitern, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. Ggf. geleistete Zahlungen werden dem Kunden unverzüglich erstattet.

6.3. Wenn das bestellte Produkt nicht verfügbar ist, weil der Verkäufer mit diesem Produkt von seinem Lieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert wird, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall wird der Verkäufer den Kunden unverzüglich informieren und ihm ggf. die Lieferung eines vergleichbaren Produktes vorschlagen. Wenn kein vergleichbares Produkt verfügbar ist oder der Kunde keine Lieferung eines vergleichbaren Produktes wünscht, wird der Verkäufer dem Kunden ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich erstatten.

6.4. Kunden werden über Lieferzeiten und Lieferbeschränkungen (z.B. Beschränkung der Lieferungen auf bestimmten Länder) auf einer gesonderten Informationsseite oder innerhalb der jeweiligen Produktbeschreibung oder/und Produktdetailseite  unterrichtet.

6.5. Bei einer Lieferung mit Spedition bei bestimmten Produkten (z.B. sperrige Gegenstände) erfolgt die Lieferung „frei Bordstein“. In diesem Fall erfolgt die Lieferung durch das beauftragte Transportunternehmen am vereinbarten Liefertermin  bis zur Bordsteinkante bzw. bis zum Bürgersteig, der angegebenen Adresse. Der Kunde hat selbst für den Transport in das Haus/Wohnung zu sorgen.  Es ist auch vom Kunden sicherzustellen, dass er oder eine von ihm beauftragte Person die bestellte Ware am vereinbarten Liefertermin entgegennehmen kann und anwesend ist. Ist eine Entgegennahme nicht möglich bzw. ist der Kunden nicht anwesend, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten.

Soweit eine Lieferung von Waren/Produkten an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift nicht möglich oder ist der Kunde bei einem vereinbarten Liefertermin von bestellter Sperrgut- oder Speditionsware nicht anwesend, sendet das beauftragte Transportunternehmen die Waren an den Verkäufer zurück, wobei der Kunden die Kosten für die erfolglose Anlieferung zu tragen hat. Dies gilt nicht für den Fall, dass der Kunde den erfolglosen Zustellversuch nicht zu vertreten hat. Es bleibt dem Kunden der Nachweis, dass dem Verkäufer kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist, ausdrücklich vorbehalten. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen zum Annahmeverzug.

Die Lieferzeiten kann der Kunde der jeweiligen Produktseite entnehmen. Die Lieferzeit verlängert sich angemessen bei Lieferung beeinträchtigten Umständen durch höhere Gewalt. Der höheren Gewalt stehen gleich Streik, Aussperrung, unverschuldete Transportengpässe, behördliche Eingriffe, unverschuldete Betriebsbehinderung (z.B. Feuer, Wasser) und alle sonstigen Behinderungen, die bei objektiver Betrachtungsweise nicht vom Verkäufer herbeigeführt worden sind. Beginn und Ende  derartiger Hindernisse werden dem Kunden  mitgeteilt. Dauert das Leistungshindernis in den vorgenannten Fällen länger als drei Wochen nach den ursprünglich angegebenen Lieferzeiten für die betreffende Ware, so ist der Kunde zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Vom Kunden bereits geleistete Zahlungen werden unverzüglich erstattet.

 

  1. Zahlungsmodalitäten

7.1. Der Kunde kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Kunden werden über die zur Verfügung stehenden Zahlungsmittel auf einer gesonderten Informationsseite unter Zahlungsinformationen unterrichtet.

7.2. Ist die Bezahlung per Rechnung möglich, hat die Zahlung innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware und der Rechnung zu erfolgen. Bei allen anderen Zahlweisen hat die Zahlung im Voraus ohne Abzug zu erfolgen.

7.3. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. Paypal, Kreditkarte gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.

7.4. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat der Kunde die gesetzlichen Verzugszinsen zu zahlen.

7.5. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Verkäufer nicht aus.

7.6. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von dem Verkäufer anerkannt sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

7.7. Die Teilnahme an der Veranstaltung erfordert die vollständige Bezahlung im Vorfeld, spätestens sieben Tage vor Durchführung des geplanten Veranstaltung

 

  1. Eigentumsvorbehalt, Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht

Bis zur vollständigen Bezahlung des Rechnungsbetrages verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden ausschließlich zu soweit die Gegenansprüche des Kunden rechtskräftig festgestellt, von uns unbestritten oder entscheidungsreif sind. Zudem haben Sie Zurückbehaltungsrechte nur,  wenn und soweit Ihr Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht. Bei Mängeln der Lieferung bleiben die Gegenrechte des Kunden unberührt.

 

  1. Sachmängelgewährleistung und Garantie

9.1. Die Gewährleistung bestimmt sich nach gesetzlichen Vorschriften.

9.2. Eine Garantie besteht bei den vom Verkäufer gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich abgegeben wurde. Kunden werden über die Garantiebedingungen vor der Einleitung des Bestellvorgangs informiert.

 

  1. Haftung für den Bereich „Waren und digitale Produkte“, Transportschäden

10.1. Für eine Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.

10.1.1. Der Verkäufer haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

10.1.2. Ferner haftet der Verkäufer für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet der Verkäufer jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Verkäufer haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

10.1.3. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

10.1.4. Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

10.1.5. Handelsübliche oder geringfügige Abweichungen in Qualität, Größe, Form und/oder Farbe bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten. Farbabweichungen zwischen den auf der Webseite angezeigten Farben und den tatsächlichen Farben der Waren,  können sich aufgrund der Darstellung auf  Computer/mobilen Endgerät ergeben.

10.1.6. Soweit Sie Unternehmer sind und die Warenbestellung in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit getätigt haben, gelten die gesetzlichen Regelungen zur Untersuchungs-und Rügepflicht gemäß § 377 HGB.

10.1.7. Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte sofort bei dem Zusteller und nehmen Sie bitte schnellstmöglich Kontakt zu uns auf.

Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte keine Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

10.2.    Sonderreglungen für den Bereich „Veranstaltungen“: Haftungsbegrenzung für Bereich „Veranstaltung, Event, Kurse“

10.2.1.  Der Teilnehmer trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Veranstaltung. Er kommt für verursachte Schäden selbst auf und stellt den Veranstalter und Seminarleiter von der Haftung frei.

10.2.2.  Die vertragliche und außervertragliche Haftung ist auf Vorsatz sowie grobe Fahrlässigkeit beschränkt, soweit es nicht um Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht oder die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt. Gleiches gilt für die Haftung von Erfüllungsgehilfen. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt davon unberührt. Gegen einen Unfall und Bergung ist jeder Teilnehmer nur im Rahmen seiner eigenen Unfallversicherung versichert.

10.2.3.Die  MGO und ihre Seminarleiter/Kursleiter übernehmen keine Haftung für Unfälle, Sachschäden, Diebstähle oder Abhandenkommen von Gegenständen während des Seminaraufenthalts und während der An-, und Rückreise zur Seminarstätte.

 

  1. Speicherung des Vertragstextes

11.1. Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an den Verkäufer ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Bestellung die Druckfunktion seines Browsers nutzt.

11.2. Der Verkäufer sendet dem Kunden außerdem eine Bestellbestätigung mit allen Bestelldaten an die von Ihm angegebene E-Mail-Adresse zu. Mit der Bestellbestätigung, erhält der Kunde ferner eine Email mit der Verlinkung der AGB nebst Widerrufsbelehrung und den Hinweisen zu Versandkosten sowie Liefer- und Zahlungsbedingungen. Sofern Sie sich in unserem Shop registriert haben sollten, können Sie in Ihrem Profilbereich Ihre aufgegebenen Bestellungen einsehen. Darüber hinaus speichern wir den Vertragstext, machen ihn jedoch im Internet nicht zugänglich.

 

  1. Stornobedingungen, Rücktrittsrecht, Widerrufsrecht

Nach Erhalt der Bestätigung/Rechnung für den Bereich „Produkte“ und „digitale Produkte“ tritt das folgende Rücktrittsrecht / Widerrufsrecht in Kraft:

Für den Fall, dass Sie Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, also den Kauf zu Zwecken tätigen, die überwiegend weder Ihrer gewerblichen noch Ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, haben Sie ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen. Widerrufsrecht Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Firma:      Mediengruppe Oberfranken – Zeitungsverlage GmbH & Co. KG

Adresse:  Gutenbergstr. 1, 96050 Bamberg

E-Mail:  info@heimatshop-franken.de

Telefon: 0800 / 500 50 80

Fax: 0951 / 188 546

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns oder an [ggf. Name und Anschrift einer von Ihnen zur Entgegennahme der Ware berechtigten Person zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ende der Widerrufsbelehrung

(1) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei der Lieferung

- von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind (z. B. T-Shirts mit Ihrem Foto und Ihrem Namen), 

- Bei der Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde,

- versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,

- von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden, - von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,

- von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.

- bei der Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber frühestens 30 Tage nach Vertragsschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat.

(2) Bitte vermeiden Sie Beschädigungen und Verunreinigungen. Senden Sie die Ware bitte möglichst in Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen an uns zurück. Verwenden Sie ggf. eine schützende Umverpackung. Wenn Sie die Originalverpackung nicht mehr besitzen, sorgen Sie bitte mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden, um Schadensersatzansprüche wegen Beschädigungen infolge mangelhafter Verpackung zu vermeiden.

Hinweise

Soweit Sie über unseren Onlineshop Sperrgut- oder Speditionsware bestellt haben, teilen wir Ihnen nach Erklärung Ihres Widerrufs mit, wohin Sie die Ware zurückzusenden haben. Hierzu setzen wir uns umgehend nach Eingang Ihres Widerrufs mit Ihnen per Email oder telefonisch in Verbindung.

Wir bitten Sie, für die Rücksendung den Ihrer Bestellung beigelegten Retourenaufkleber zu verwenden und die Sache im Originalkarton an uns zurückzusenden. Bitte vermeiden Sie bei der Rücksendung der Ware Beschädigungen und/oder Verunreinigungen. Wenn Sie die Originalverpackung bzw. den Originalkarton nicht mehr besitzen, sorgen Sie bitte mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz der Ware vor Transportschäden. Weder die

Verwendung des Retourenaufklebers noch die Rücksendung im Originalkarton sind zwingende Voraussetzung zur wirksamen Ausübung Ihres Widerrufsrechts.

 

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses

Formular aus und senden Sie es zurück.)

 

An …..E-Mail:

widerruf@..........de (mailto:widerruf@.......de) / Fax.: +49 ……..

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag

Über

 

……………………………………………………………………

den Kauf der folgenden Waren (*) /

 

………………………………………………………………………..

die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

 

……………………………………………………………………….

Bestellt am (*) / erhalten am (*)

 

……………………………………………………………………

Name des/der Verbraucher(s)

 

……………………………………………………………………..

Anschrift des/der Verbraucher(s)

 

……………………………………………………………………………………………………………

Unterschrift des/der Verbrauchers) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

 

………………………………………………………………………..

(*) Unzutreffendes streichen.

 

 

  1. Sonderregelungen für den Bereich Veranstaltungen, Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigung: Absagen durch den Veranstalter-Änderung der Veranstaltung, sonstige Änderungsvorbehalte

13.1 Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung aus wichtigem, von der MGO nicht zu vertretenen Grund (z.B. Krankheit des Referenten, höhere Gewalt, der höheren Gewalt gleich stehen Streik, Aussperrung, behördliche Eingriffe unverschuldete Verhinderung durch beispielsweise Feuer, Wasser und alle sonstigen Behinderungen, die bei objektiver Betrachtungsweise nicht durch die Mediengruppe Oberfranken – Zeitungsverlage GmbH & Co. KG herbeigeführt worden sind) abzusagen. Die Kursgebühren werden vollständig erstattet. Ein Anspruch auf Schadensersatz des Teilnehmers besteht nicht.

13.2 Bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kann der Veranstalter die Veranstaltung absagen, wenn die Anzahl der Teilnehmer so gering ist, dass aufgrund der entstehenden Kosten die wirtschaftlich vertretbare Grenze unterschritten wird. Sollte eine Teilnahmegebühr bzw. Anzahlung geleistet worden sein, wird diese in diesem Fall zurückerstattet. Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche, die nicht die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit betreffen, sind, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit der MGO vorliegt, ausgeschlossen.  Bitte beachten Sie dies auch für von Ihnen gebuchte Hotelzimmer, Unterkünfte sowie Flug- oder Bahntickets. Soweit die MGO lediglich Anbieter des Events, Veranstaltung, Seminars etc. ist haftet die MGO nicht für Hotelzimmer, Flug-Bahntickets, Unterkünfte etc. Muss aus organisatorischen Gründen der Veranstaltungstermin oder Veranstaltungsort geändert werden, wird der Teilnehmer entsprechend zeitnah auf telefonischem oder schriftlichem Wege informiert. Sollten im Voraus die Kursgebühren bereits bezahlt worden sein und der Teilnehmer kann am neuen Termin oder alternativen Ort nicht teilnehmen, erhält er den bereits bezahlten Betrag vollständig zurück. Ein Rechtsanspruch auf Teilnahme besteht nicht. Im Übrigen gilt die vorstehende Haftungsausschlussklausel gem.

Anreise und Übernachtung sind nicht im Preis enthalten.

 

13.3 Die MGO ist berechtigt, notwendige inhaltliche Änderungen und Abweichungen (z.B. aufgrund von Rechtsänderungen) vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit diese den Nutzen der angekündigten Veranstaltung für den Teilnehmer nicht wesentlich ändern. Die MGO ist berechtigt, die vorgesehenen Referenten im Bedarfsfall (beispielsweise Krankheit, Unfall) durch andere hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Personen zu ersetzen.

Die im Rahmen der Veranstaltungen, Workshops, Seminare etc. zur Verfügung gestellten Dokumente werden nach besten Wissen und Kenntnisstand erstellt. Eine Haftung und Gewähr für Korrektheit, Aktualität, Vollständigkeit und Qualität der Inhalte sind ausgeschlossen.

13.4.  Vertragsdauer und Vergütung

13.4.1 Kursbeginn/Eventbeginn und Kursende/Eventende der jeweiligen Veranstaltung entsprechen dem Beginn und Ende des Vertrages.

13.4.2 Zahlungsmodalitäten: Die Kosten für die Veranstaltung sind in der Beschreibung zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aufgeführt. Der Teilnehmer muss entsprechend der genannten Zahlungsmodalität seiner Zahlungspflicht nachkommen.

13.4.3 Sämtliche Leistungen des Veranstalters verstehen sich inkl. der gesetzlichen gültigen Mehrwertsteuer in Höhe von derzeit 19%.

Bezüglich Events, Veranstaltung, Kurse gelten ergänzende die Bedingungen auf den jeweils aktuellen Ausschreibung des Events, Veranstaltung, Kurses.

 

  1. Urheber-, Nutzungsrechte

14.1. Urheber-, Nutzungsrechte des Verkäufers

14.1.1.   Der Verkäufer  ist Urheber oder Nutzungsberechtigter sämtlicher für die Verwendung und Erstellung der Webshop  betreffender Informationen.

14.1.2.    Der Kunde darf ohne das Wissen des Verkäufers keine Bild-, Texte- und Produktetexte kopieren, vervielfältigen oder in sonstiger Weise nutzen. Insbesondere die Veröffentlichung von Audio- oder Videodaten, digitale Präsentationen oder Skripten in öffentlich zugänglichen Internetportalen ist untersagt. 

14.2.   Sonderregelungen für den Bereich Veranstaltungen, Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigung: Urheber-, Nutzungsrechte

14.2.1.    Der Veranstalter ist Urheber oder Nutzungsberechtigter sämtlicher die Veranstaltung betreffender Informationen.

14.2.2.    Der Teilnehmer darf das Wissen der Veranstaltung nur für den Eigengebrauch verwenden. Die Weitergabe an Dritte oder öffentliche Verbreitung oder Zugänglichmachung von Lehrgangsunterlagen oder Lehrmaterialien ist nicht zugelassen. Insbesondere die Veröffentlichung von Audio- oder Videodaten, digitale Präsentationen oder Skripten in öffentlich zugänglichen Internetportalen ist untersagt. Die MGO behält sich bei den Veranstaltungsunterlagen/Schulungsunterlagen das uneingeschränkte Eigentum  bzw., die Weitergabe bzw. Übertragung des Nutzungsrechtes bis zur vollständigen Erfüllung sämtlicher Zahlungsverpflichtungen durch den Kunden vor.

 

  1. Verschwiegenheitspflicht des Veranstalters und des Teilnehmers

Der Teilnehmer verpflichtet sich seinerseits, alle persönlichen Informationen über die Personen, die mit ihm an der Veranstaltung teilnehmen, streng vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben.

Mit der Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer bereit, dass sein persönlichen Daten unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Regelungen gespeichert und verarbeitet werden. Sie werden ausschließlich zu Zwecken der Veranstaltung genutzt.

 

  1. Schlussbestimmungen

16.1. Gerichtstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Dies gilt ebenso, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat oder der Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis, das Gericht auch an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen bleibt hiervon unberührt.

16.2. Vertragssprache ist deutsch.

16.3.  Der Erfüllungsort der Veranstaltung wird in der Ausschreibung der Veranstaltung festgelegt.

16.4. Nebenabreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.

16.5. Die Unwirksamkeit einer Vertragsklausel beeinträchtigt nicht die übrigen Vertragsklausel. Diese bleiben wirksam.

16.6. Plattform der Europäischen Kommission zur Online-Streitbeilegung (OS) für Verbraucher: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.